Kleiderstile gibt es unzählig viele. Ob Sie lieber trendy, schick, casual, Streetstyles, farbig, minimalistisch oder schlicht tragen – das alles passt auch zu Ihnen als mollige Frau. Das Schöne ist, Sie müssen auch mit ein paar Pfund mehr auf nichts verzichten, denn die Modedesigner sind darauf aufmerksam geworden, dass sie ihre Teile auch für weiblichere Frauen anbieten wollen. Davon können Sie nur profitieren. Das Wichtige ist, dass Sie sich bei jedem Trend das heraus suchen, was gut zu Ihrer Figur passt. Nicht jedes Kleidungsstück ist geeignet für jede Figurform, das Problem kenne nicht nur Sie als mollige Frau, sondern das haben auch alle schlanken, alle großen und alle kleinen Frauen.

Worauf Sie in allererster Linie achten sollten ist, dass die Kleidung optimal passt, es soll nichts zwicken und nichts kneifen und schon gar nicht zu groß und schlabberig sein. All das setzt Ihre Figur in schlechtes Licht und Sie fühlen sich nicht rundum wohl. Stattdessen eignen sich Teile, die etwas länger geschnitten sind um beispielsweise Hüfte und Po zu bedecken.

Nehmen wir einmal ein Beispiel: dieses Jahr ist der Stil der 90er Jahre angesagt und in allen Läden kann man Outfits der 90er Jahre kaufen. Als mollige Frau stehen Ihnen die sogenannten Crop Tops, das heißt die bauchfreien Tops, vielleicht nicht so gut. Das heißt aber natürlich längst nicht, dass Sie die 90er Jahre Klamotten nicht tragen können. Stattdessen sind die Karottenhosen dann vielleicht genau das richtige für Sie oder das Karo Hemd im Grunge Stil. Sie sehen, jeder Stil hat etwas ganz Eigenes, mit was Sie Ihre weibliche Figur perfekt inszenieren können. Keine Sorge, am Anfang denken Sie vielleicht noch, dass das schwer umzusetzen sei aber schon nach kurzer Zeit entwickeln Sie ein gutes Gespür dafür, welche Teile Ihnen gut stehen und welche Sie dann doch lieber hängen lassen.

Welcher Kleiderstil für Mollige? 5 Tipps für Sie

  1. Kaufen Sie nur das, was wirklich passt!

Das ist unserer Meinung nach der wichtigste Tipp. Nur was wirklich passt und sich an Ihre Figur anpasst ist es wert in Ihren Kleiderschrank zu wandern. Halten Sie das auch im Hinterkopf wenn es Ihr Lieblingsteil nur noch eine Nummer zu klein gibt und Sie denken: Ach, dann nehme ich einfach drei Kilo ab und dann passe ich da schon rein…

  1. Setzen Sie auf hochwertige Materialien und fließende Stoffe

Fließende Stoffe schmeicheln Ihrer Figur und lassen Sie schlanker wirken. Auch das Material der Kleider ist entscheidend. Während Polyester einen oft schwitzen lässt sind natürliche Stoffe wie Leinen oder Baumwolle viel besser geeignet und Sie fühlen sich auch am Abend noch frisch – versprochen!

  1. Setzen Sie Akzente

Am besten ist es, wenn Sie sich hauptsächlich für schlichte Teile entscheiden und diese mit Schmuck und Accessoires aufpassen. So holen Sie am meisten aus Ihrem Kleiderschrank heraus. Schöne Accessoires sind zum Beispiel Schals und Tücher oder Hüte. Passender Schmuck wäre dann Broschen, Ketten, Ohrringe und Armbänder.

  1. Auf die richtigen Schuhe kommt es an

Mit dem Schuh steht und fällt ein Outfit. Schuhe mit Absatz strecken das Bein optisch und lassen Sie schlanker wirken.

  1. Fühlen Sie sich wohl – denn das strahlen Sie auch aus!